Julian Frauendorff
Am Samstag für den Gegner nur schwer zu verteidigen: Julian Frauendorff.

13.01.2018 | TV Knielingen – Herren 1 | 22:32

Nach der Niederlage gegen die TSG Wiesloch wollte der HCN beim ersten Spiel im neuen Jahr zeigen, dass es sich bei diesem Punktverlust nur um einen Ausrutscher handelte und wieder punkten. Das Spiel stand jedoch unter keinen guten Vorzeichen. Neben Gegenstoßwaffe Jonas Kraus musste der HCN auch noch auf Felix Kracht verzichten, wodurch neben der Stammbesetzung auf Linksaußen auch noch sein Backup ausfiel. Verstärkung erhielt HCN-Coach Roni Mesic von der zweiten Herrenmannschaft, Tim Gerwig kam am Samstagabend zu seinem Badenliga-Debüt.

Die HCN-Abwehr überzeugte von Beginn an, der Mittelblock und die Halbverteidiger bauten in den ersten zehn Minuten eine für den Knielinger Rückraum fast unüberwindbare Mauer auf. Anfällig zeigte man sich aber noch auf den Außenpositionen. Zudem belohnte sich der TV Knielingen von Beginn an für sein gutes Umschaltspiel, allen voran Linksaußen Benedikt Hettich zeichnete sich durch Tore aus Positionsangriff und Gegenstoß aus. In der Offensive glänzte Timo Bäuerlein durch kluge Spielgestaltung und setzte seine Nebenmänner hervorragend ein. Nach 13 Minuten erzielte Julian Frauendorff für die Gäste somit die verdiente 5:8-Führung. Die Knielinger Deckung steigerte sich nun allerdings, griff beherzter zu und trieb die HCN-Angreifer vermehrt ins drohende Zeitspiel. Nach 20 Minuten glich Benedikt Hettich zum 9:9 aus.

Roni Mesic sah sich nun gezwungen einzugreifen und legte die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Die Ansprache im Team-Time-Out fruchtete offenbar. Marius Angrick ackerte sich am Kreis durch und erzielte nach Wiederanpfiff das 9:10. Der Turnverein kam zwar nochmal zum Ausgleich, doch fortan dominierten die Buchberger die Partie. Georg Kern distanzierte den Gegner mit der Pausensirene mit seinem 11:15-Treffer bereits auf vier Tore.

Umgehend nach der Halbzeitpause war der HCN gewillt, die Begegnung schnellst möglich zu entscheiden. Durch eine gut arbeitende Abwehr konnten vor allem Jochen Werling und Georg Kern einfache Tore aus dem Gegenstoß erzielen. Im Positionsangriff stach Julian Frauendorff heraus. Der Linkshänder setzte Kreisläufer Georg Kern durch tolle Anspiele in Szene und traf selbst, sowohl aus der Nah-, als auch der Ferndistanz. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff war das Spiel beim 11:22 praktisch entschieden. Nun traf auch Aushilfs-Linksaußen Paul Nonnenmacher von Linksaußen und aus dem Gegenstoß. Roni Mesic nutzte den klaren Vorsprung, um allen Spielern genügend Einsatzzeit zu geben. Die Enztäler konnten den Vorsprung halten. Mit der Schlusssirene parierte HCN-Keeper Findan Krettek noch einen Gegenstoß des Gastgebers, sodass am Ende ein 22:32 auf der Anzeigetafel stand.

Mit dem klaren Sieg gegen den TV Knielingen zeigte der HCN wieder eine ansteigende Form. In den nächsten Wochen wird man diese Leistung aber mindestens bestätigen müssen. Drei der nächsten vier Gegner lauern in der Tabelle mit sieben Minuspunkten unmittelbar hinter dem HCN. Den Anfang macht die SG Heddesheim, die Fans können sich am kommenden Sonntag auf einen heißen Tanz um die Punkte in der Stadthalle einstellen.

HCN 2000: Eitel, Krettek – Frauendorff (5), Kern (5), Angrick (4), M. Langjahr (4/1), Werling (4), Bäuerlein (3), Nonnenmacher (3), Pietrucha (3), K. Langjahr (1), Gerwig, Nölle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen