Das Spielgeschick von Timo Bäuerlein wird auch gegen den TSV Schmiden gefragt sein.

Vorbericht - Foxes vs. TSV Schmiden - Sa, 27.11.2021, 20:00h, Stadthalle Neuenbürg

Am Samstagabend gastiert mit dem TSV Schmiden der Tabellenletzte bei den Foxes in der Neuenbürger Stadthalle. Trotzdem sollten die Neuenbürger nicht den Fehler begehen, die Gäste zu unterschätzen. Gegen den SV Fellbach, gegen den die Neuenbürger nur Unentschieden spielten, gewannen die Schmidener Pumas klar. Das Spiel wird also alles andere als ein Zuckerschlecken für die HCN-Oberliga-Handballer.

Schmiden steckt mitten im Abstiegskampf. Mit 2:16 Punkten liegen die Pumas auf dem letzten Tabellenplatz. Der einzige Sieg gelang gegen den Stadtkonkurrenten SV Fellbach im Derby vor zwei Wochen. Vergangene Woche verlor man gegen Spitzenreiter TSV Weinsberg, daraufhin trennten sich der TSV Schmiden und Trainer Slavko Pustoslemsek im Verlauf dieser Woche. Das Training übernehmen nun vorübergehend der bisherige Spieler-Co-Trainer Christian Müller, Kapitän Moritz Klenk und Spieler Lucca Holder. Auf der Bank wird bei der kommenden Begegnung gegen den HCN der Co-Trainer der zweiten Mannschaft, Nico Simon, Platz nehmen.

Bester Torschütze des TSV ist Lucca Holder, der es in der bisherigen Saison auf 50 Tore brachte. Er zählt gemeinsam mit Kapitän Moritz Klenk auch zu den erfahrenen Spielern in der Mannschaft. Letzterer ist auch ein wichtiger Abwehrspieler, er verleiht der Schmidener Defensive Stabilität. Tobias Maurer, der aus der seit Saisonbeginn fest zum Oberliga-Kader der Pumas zählt und zuvor in der zweiten Mannschaft aktiv war, etablierte sich schnell, ist zweitbester Torschütze seiner Mannschaft.

Bei den Foxes wird es vor allem wieder darauf ankommen, das eigene Leistungspotential abzurufen. Im Angriff klappte das vergangene Woche in Herrenberg schon gut, ganze 37 Tore erzielte man gegen den zuvor durch Defensivstärke aufgefallenen Gegner. In der Abwehr muss der neue Trainer Vedran Dozic aber noch ein paar Schrauben justieren. 34 Tore ließ man zu. Wobei davon alleine 23 in der ersten Hälfte ziehen. In der zweiten Halbzeit, in der man lediglich 11 Tore kassierte, entsprach die Defensivleistung wohl schon eher den Vorstellungen des Neuenbürger Trainers.

Nachdem die Neuenbürger und Trainer Erkan Öz sich in der vorvergangenen Woche trennten - der bisherige Co-Trainer Vedran Dozic wird die Trainerposition nun bis Saisonende bekleiden - gab es diese Woche erfreuliche Nachrichten. Neuenbürgs Top-Torschütze Xaver Nitzke bleibt für mindestens ein weiteres Jahr bis Sommer 2023 in Neuenbürg. Ob er gegen Schmiden auflaufen kann, ist fraglich. Gegen Herrenberg zog er sich eine Zerrung zu. Auch Mattes Meyer fehlte im vergangenen Spiel verletzt, auch sein Einsatz wackelt. Nur mit Kaspar Veigel ist von den drei Linkshändern fest zu rechnen.

Gegen Schmiden geht es für die Foxes wieder einmal um wichtige Punkte. Nach unglücklichen und knappen Punktverlusten könnte der Sieg in Herrenberg ein Brustlöser gewesen sein. In Sachen Kampfbereitschaft konnte man den Foxes in dieser Saison nie einen Vorwurf machen. Nun geht es darum, in die eigene Leistung Konstanz zu bringen. Helfen wird der Mannschaft dabei auch wieder die lautstarke Unterstützung des Neuenbürger Publikums, das hoffentlich zahlreich erscheint.